Skip to main content

Bewohner des Burgebracher Bahnhofes

Der Bahnhofsvorsteher bewohnte jeweils mit seiner Familie das 1.Stockwerk des
Gebäudes. Im Erdgeschoß befand sich der Schalterraum (Erker). Außerdem gab es je ein Wartezimmer für die zweite und dritte Klasse.

Familie Bauer

1904 bis 1923
Der erste Schaffner war Herr Georg Bauer. Er wohnte mit seiner Frau Margareta bis 1923 im Bahnhof. Sie hatten die Söhne Heinrich und Hans, die Zwillinge Mariechen und Franz-Ludwig sowie die Tochter Eleonore.

Otto Ziegler

Von 1923 an war Otto Ziegler auch als Bahnhofvorsteher tätig.

Familie Stromer

Über die Familie Stromer sind uns nur wenig Einzelheiten bekannt. Der Sohn Anton hatte ein steifes Bein. Er war von Beruf Krankenkontrolleur. Er hat Otto Ziegler oft auf seinem Motorrad mitgenommen.

Familie Krug

Herr Krug war von Anfang der 30er Jahre bis Anfang 1946 Bahnhofsvorsteher. Seine Frau hieß Elisabeth. Herr Krug ging 1946 im Alter von 72 Jahren in Pension.
Ihr Sohn war Kaplan. Ihre Tochter Merz Marianne (geb. Krug) war als Hilfe im Bahnhof tätig. Sie hatte mit Ihrem Mann, Merz Michael (gefallen 1943) die Söhne Herbert (1940) und Edmund (1942). Marianne verkaufte Fahrkarten im Bahnhof. Ihr Bruder Martin war Pfarrer. Er hatte seine 2. Primiz in Burgebrach. Später war er in Ludwigsstadt.

Heinz Jung

Herr Heinz Jung wohnte von 1945 bis 1949 ebenfalls im Bahnhof

Familie Leicht

Herr Johann Karl Leicht war Vorstand. Er lebte mit seiner Frau Maria von Anfang 1946 bis August 1953 im Bahnhof. Sein Sohn hieß ebenfalls Karl (1942). Die Tochter Elisabeth starb 1950. Außerdem hatten sie noch eine Tochter Marianne. Die Familie Leicht zog danach in den Bahnhof Zeil am Main.

Herr Hans Kraus (Burgebrach) war langjähriger Mitarbeiter von Herrn Johann Karl Leicht.

1949 wohnte die Schwester von Frau Leicht bei Fam. Leicht (für einige Monate). Ihr Nahme war Anna Seufert (geb. Leicht). Ihr Kind Günter war im Karnkenhaus Burgebrach bei Dr. Stahl in stationärer Behandlung. Sie hatte außerdem die Kinder Hildegart und Gerhart.

Von 1946 bis 1953 wohnte auch die Mutter von Johann Karl Leicht im Erdgeschoss des Bahnhofes.

Familie Schmitt

Ab 1953 lebte Hans Schmitt und seine 2.Frau Thea bis ca 1960 im Bahnhof. Sie hatten die Söhne Alfred und Winfried die ca 1947 bis 1949 gebohren wurden.

Familie Bauer

Herr Hans Bauer war Mitarbeiter (1950 bis 1953). Er hatte später das Cafe wo heute die Raiffeisenbank steht.

Familie Wächtler

Herr Nikolaus Wächtler wohnte mit seiner ersten Frau Franziska und danach mit seiner zweiten Frau Hermine und Sohn Frank im Haus. Sie bewohnten den Bahnhof bis zum Verkauf an die Gemeinde Burgebrach im Jahr 1984.

Unbewohnt

Von 1984 bis 1990 war der Bahnhof unbewohnt.

Familie Fischer

Im Jahr 1990 erwarb ich, das Gebäude und begann mit dem Umbau zum Wohnhaus. Seit 1991 wird es von unserer Familie bewohnt.